Thomas Jäger und Michael Schrey haben auf dem Nürburgring in Deutschland ein grandioses Rennen hingelegt und ihren zweiten Podiumserfolg in der ADAC GT4 Germany gefeiert. Mit einer sensationellen Aufholjagd kämpfte sich das Fahrerduo im BMW M4 GT4 vom Team Hofor Racing by Bonk Motorsport von Startplatz 18 aufs Podium. Nach dem Sieg am Red Bull Ring im Juni war dies der zweite Podiumsplatz in der laufenden GT4 Germany Saison.

Dabei waren die Voraussetzungen nach einem ernüchternden Start ins Wochenende alles andere als gut gewesen. Erneut hatte man am BMW mit der Startnummer 2 mit der Fahrzeugabstimmung zu kämpfen und konnte dadurch den Anschluss an die Spitze nicht finden. Nachdem man im Qualifying und dann auch im ersten Rennen mit Platz 11 deutlich hinter den Erwartung blieb, sollte dann am Sonntag im zweiten Rennen des Wochenendes alles anders laufen.
Thomas Jäger startete dann am Sonntag von Startplatz 18 in das erste Regenrennen der Saison. Bei widrigen Wetterverhältnissen konnte der Österreicher gleich einige Positionen gut machen und fand sich schnell in den Top 10 wieder. Jäger war dann der schnellste BMW auf dem nassen Nürburgring, stellte den Anschluss zur Spitzengruppe wieder her und übergab anschließend für die zweite Rennhälfte das Auto an seinen Teamkollegen Michael Schrey. Durch einen guten Boxenstopp konnte man weitere Positionen gut machen und lag dann bereits auf Position 5. Auch Schrey zeigte dann eine starke Leistung und kämpfte sich bis auf Position zwei nach vorne und gab diese bis zum Fallen der Zielflagge auch nicht mehr ab. Damit war die sensationelle Aufholjagd für Thomas Jäger und Michael Schrey perfekt.

Thomas Jäger nach dem Rennwochenende am Nürburgring: „Für uns hat dieses Wochenende wieder sehr schwierig begonnen und wir hatten vor allem im Trockenen mit Problemen zu kämpfen. Speziell nach dem ersten Renntag war dann im ganzen Team die Enttäuschung groß. Dass wir dann am Sonntag mit einer grandiosen Aufholjagd im Regen Platz 2 feiern konnten, tut natürlich besonders gut. Dennoch darf dieser Erfolg nicht über unsere vorhandenen Probleme hinweg täuschen und wir müssen diese schleunigst beheben. Schließlich liegen wir auch noch in der Meisterschaft in einer guten Position. Vielen Dank wieder an meinen Teamkollegen Michael Schrey, Stefan Kissling, der seit Zandvoort ein enormer Zugewinn für das ganze Team ist, und an mein Team Hofor Racing by Bonk Motorsport.“

Für Thomas Jäger geht die Saison nun am Wochenende vom 29.August bis 1.September weiter. Beim 24h-Rennen der European 24h-Endurance Series in Barcelona startet der schnelle Österreicher erneut im BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport.

Fotos: Gruppe C Photography

Meine Partner
Unterstützer und Förderer