Bei seinem Heimrennen am Red Bull Ring konnte Thomas Jäger gemeinsam mit seinem Teamkollegen Michael Schrey den ersten Sieg in der ADAC GT4 Germany einfahren. Das Duo startete am vergangenen Wochenende wie gewohnt im BMW M4 GT4 mit der Startnummer 2 vom Team Hofor-Racing by Bonk Motorsport.

Auf der 4,318 Kilometer langen Strecke in der Steiermark unterstrichen Jäger und Schrey mit den Plätzen 2 und 1 in den beiden freien Trainings gleich zu Beginn des Rennwochenendes Ihre Ambitionen für die darauffolgenden Rennen. Mit Startplatz 2 verlief dann auch im ersten Qualifying alles nach Maß.

Von der ersten Startreihe aus startete man dann am Samstag in das erste Rennen des Wochenendes, welches live auf Sport 1 übertragen wurde, und setzte sich sofort an die Spitze des starken ADAC GT4 Germany Feldes. Im weiteren Rennverlauf zeigte man eine fehlerfreie Leistung und setzte sich in der Führungsgruppe fest. Nach dem Boxenstopp und Fahrerwechsel auf Jäger übernahm man dann endgültig die Führungsposition und gab diese bis zum Rennende auch nicht mehr ab. So überquerte man an einem perfekten Renntag die Ziellinie als Erster und feierte so einen herausragenden Sieg. Das Duo holte damit auch den ersten Podiumserfolg in der ADAC GT4 Germany, welche mit 24 Fahrzeugen von 7 verschiedenen Herstellern zu den stärksten weltweit zählt, für ihr Team Hofor-Racing by Bonk Motorsport.

Im zweiten Rennen am Sonntag wollte man dann an diesen Erfolg anschließen. Thomas Jäger zeigte im am Morgen ausgetragenem Qualifying dann eine starke Leistung und fuhr die viertschnellste Zeit. Allerdings wusste das Team bereits im Vorfeld, dass sich der Renntag nicht einfach gestalten wird. Aufgrund einer Strafversetzung, welche sich das Duo durch ein Vergehen beim Boxenstopp eingefangen hatte, musste man um 10 Positionen zurück versetzt starten und noch zusätzlich bekam man plus sieben Sekunden Boxenstopp-Mindeststandzeit, die der Sieg vom Vortag mit sich brachte.
Doch Jäger zeigte dann einen starken Start, fuhr innerhalb der ersten Rennrunde bis auf Position 4 nach vorne und mischte sofort wieder in der Spitzengruppe mit. Auch im weiteren Rennverlauf zeigte das Duo wieder eine gewohnt starke Leistung und alles sah nach einem weiteren sicheren Podiumserfolg aus. Leider folgte dann die Ernüchterung. Als Michael Schrey dann bereits im Auto saß, platze ihm knapp zehn Minuten vor Rennende eine Bremsscheibe und man musste den BMW M4 GT4 abstellen. Statt dem sicheren Podium stand dem Team nun der erste Ausfall der Saison zu Buche. Die Enttäuschung war, nachdem man am Vortag noch gewinnen konnte, im gesamten Team groß.

Thomas Jäger nach dem Rennwochenende in seiner Heimat am Red Bull Ring: „Das Wochenende hatte für uns zwei Seiten.

Einerseits freue ich mich extrem über unseren Sieg. Das mir dieser in Österreich gelungen ist, ist natürlich besonders schön. Ich möchte mich hier gleich bei meinem Teamkollegen Michael Schrey und meinem Team Hofor Racing by Bonk bedanken. Andererseits bin ich aber auch mega enttäuscht über unseren Ausfall im zweiten Rennen. Wir wären hier aufs Podium gekommen und wären somit in der Fahrerwertung ganz vorne gelegen. Jetzt fehlen uns diese Punkte natürlich und wir müssen in den nächsten Rennen über uns hinauswachsen. Trotzdem war das Wochenende mit dem Sieg und der gezeigten Leistung im Großen und Ganzen sehr positiv und ich freue mich daher sehr auf die kommenden Rennen“

In der ADAC GT4 Germany stehen als nächstes die Rennen in Zandvoort am Programm. In Holland werden am Wochenende vom 9. bis 11. August die Saisonrennen 5 und 6 ausgetragen.

Fotos: Gruppe C Photography

Meine Partner
Unterstützer und Förderer