Nach dem Saisonende im ADAC GT Masters richtet das BMW Sports Trophy Team Schubert seine volle Konzentration auf die letzten beiden Rennwochenenden der Blancpain Sprint Series. Die Herausforderung, die es am kommenden Wochenende zu bewältigen gilt, heißt Zolder (BE). Auf dem belgischen Traditionskurs war das BMW Sports Trophy Team Schubert zuletzt 2010 am Start. Damals gelang Edward Sandström (SE) und Patrick Söderlund (SE) ein Sieg im BMW Z4 GT3.

In diesem Jahr gehen Dominik Baumann (AT) und Thomas Jäger (AT) im Fahrzeug mit der Startnummer 76 ins Rennen. Nachdem das Duo zuletzt in Portimão (PT) die Punkteränge verpasst hat, will es nun an die starken Ergebnisse der ersten beiden Auftritte in der Blancpain Sprint Series anknüpfen. In Zandvoort (NL) stand Platz zwei zu Buche, auf dem Slovakia Ring (SK) sogar der Sieg im Hauptrennen.

Das Qualifikationsrennen in Zolder beginnt am Samstag um 14.15 Uhr, das Hauptrennen am Sonntag um 13.45 Uhr.

Stefan Wendl (Teammanager Schubert Motorsport): „Wir haben dank unseres Sieges 2010 natürlich gute Erinnerungen an Zolder. Aber damals waren wir unter ganz anderen Umständen am Start. Die Serie hat sich deutlich weiterentwickelt und ist wesentlich stärker besetzt als damals. Wir konnten aus Zeitgründen nicht im Vorfeld auf der Strecke testen und müssen daher die Trainings optimal nutzen. Unser Ziel ist in jedem Rennen, aufs Podium zu fahren. Aber um das zu schaffen, brauchen wir diesmal auch ein wenig Glück, denn wir müssen schnell das richtige Set-Up für unseren BMW Z4 GT3 finden.“

Text: Schubert Motorsport
Foto: Susanne Roßbach

Meine Partner
Unterstützer und Förderer