Der österreichische Nachwuchsrennfahrer Thomas Jäger beendete am vergangenen Wochenende im englischen Rockingham die diesjährige Motorsport-Saison auf dem Podium.


Der schnelle Formelsport-Youngster fuhr beim hochkarätig besetzten Formel Renault UK Winter Cup auf den dritten Platz.

Der sympathische Niederösterreicher (Bezirk Mödling) sammelte in den vergangenen Monaten bei diversen Veranstaltungen in Belgien, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich und Österreich fleißig Rennerfahrung und glänzte auch bei einem kurzfristig organisierten Gaststart in der international besetzten ADAC Formel Masters beim Rennen im niederländischen Assen mit einem Platz auf dem Stockerl.

Bei der „Formel Renault UK Finals Series“ in Snetterton und Rockingham eroberte Thomas Jäger an den vergangenen beiden Wochenenden nun die Motorsportnation England.
Jäger startete für das englische Team FORTEC MOTORSPORTS und traf mit u.a. Daniel Kvyat (Red Bull Junior mehrfacher FR Eurocup Laufsieger), Josh Hill (Sohn des ehemaligen F1 Weltmeisters Damon Hill) und Oliver Rowland (Vizechampion Formel Renault 2.0 UK) auf hochdotierte und vor allen Dingen erfahrene Formelsport-Konkurrenz.

Trotz kalter und sehr wechselhafter Witterungsbedingungen feierte der Niederösterreicher mit den Positionen fünf und sechs beim ersten Event in Snetterton eine sehr erfolgreiche England-Premiere.
Sofort nach dem letzten Rennen in Snetterton reiste er hoch motiviert nach Rockingham weiter.
Bei den darauffolgenden Rennen am Samstag unter erneut typisch britischen Bedingungen glänzte Jäger mit der vierten Position im Zeittraining. Er verspielte diese gute Ausgangslage im ersten Rennen, auf Position
drei liegend,  allerdings mit einem Verbremser nach einem gelungenen Überholmanöver bereits in der schwierigen Startphase.
Im zweiten Rennen des Tages war der 17-Jährige dann wieder voll konzentriert, lag nach starkem Start zeitweise auf der zweiten Position und musste sich bis zum Fallen der Zielflagge nur den beiden Engländern Josh Hill und Oliver Rowland geschlagen geben.

„Der dritte Platz hier in Rockingham ist ein nahezu perfekter Abschluss für meine Premierensaison im Formelsport. Die Formel Renault ist eine international hochkarätig besetzte sowie professionell organisierte Serie. Ich konnte in den vergangenen Monaten sehr viel lernen und konnte mit dieser Erfahrung trotz fehlender Streckenkenntnisse in Snetterton und Rockingham auf Anhieb ganz vorne mitfahren. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Partner, Freunde und Sponsoren, für die tatkräftige Unterstützung“, lautete das Resümee des schnellen Nachwuchsrennfahrers.

Wie es mit der Motorsportkarriere für Thomas Jäger nach der Winterpause weitergehen wird, hängt maßgeblich vom erfolgreichen Ausgang der nun neu anstehenden Sponsorenverhandlungen ab. Mit seinen Erfolgen in der vergangenen Saison gilt Jäger aber bereits jetzt als Garant für Podiumsplätze bei seinen zukünftigen Renneinsätzen.

Meine Partner
Unterstützer und Förderer